Eigentlich dachten wir, wir müssten noch ein bisschen warten, aber nicht erst zur ersten Facebook Marketing Conference, die in diesen Minuten stattfindet, sondern schon im Laufe des heutigen Tages hat Facebook die neue Timeline für Unternehmen freigeschaltet.

Die Seiten von Unternehmen wie Starbucks, Coca-Cola, Manchester United oder auch unsere internationale We Are Social-Seite  wurden schon umgestellt. Hierunter befinden sich allerdings viele Unternehmen, die Facebook als Partner ausgewählt hat und die schon vorab die Features ausprobieren durften.

Das neue Design passt zum Timeline-Profildesign, das bei den Nutzern auf geteiltes Echo gestoßen ist. Unternehmen haben nun die Möglichkeit, eine große Fläche oben im Profil mit einem frei gestaltbaren Visual zu belegen. Auch das nun wesentlich kleinere Profilbild ist hier wie bei den Timeline-Profilen integriert. Das eröffnet Firmen natürlich wesentlich attraktivere Möglichkeiten, ihre Seite zu gestalten. Auch lassen sich Videos und Bildergalerien nun über die gesamte Breite der Timeline platzieren, was mehr Aufmerksamkeit bringen soll.

We Are Social Coverbild

Gleich auf den ersten Blick wird aber auch klar, dass sich hier nicht nur grafisch einiges getan hat, sondern dass Facebook auch einiges an neuen Ideen einbringt. Ob alle unbedingt positiv aufgenommen werden, muss sich noch zeigen. Sicherlich ist es ein guter Schritt von Facebook, Unternehmen endlich die Möglichkeit zu geben, auch persönlich mit Fans in Kontakt zu treten und ihnen persönliche Nachrichten zu schicken. Gleichzeitig haben nun auch die Fans die Möglichkeit, per privater Nachricht an das Unternehmen heranzutreten.

Von der Möglichkeit, Ereignisse nun rückwirkend bis zur Gründung des Unternehmens einzutragen, macht beispielsweise Coca-Cola ausführlich Gebrauch. Damit verleiht Facebook den Pages eine höhere Relevanz, vor allem auch im Hinblick darauf, dass nur wenige Fans bisher die Seiten tatsächlich besucht haben (außer, sie wurden durch Gewinnspiele oder ähnliches incentiviert): Hauptsächlich wurden die News der Unternehmen bisher im eigenen Newsfeed mitverfolgt.

Coca-Cola Gründungspost

Eine weitere Neuerung ist, dass Facebook öffentlich zugänglich auf den Seiten Auszüge aus den Insights, also den Statistiken der Seite platziert. Darin wird dem Nutzer unter anderem gesagt, welche Altersgruppe am meisten über diese Seite spricht und sogar der Verlauf der Likes pro Woche für den letzten Monat angezeigt. Während die Info über die Altersgruppe vielleicht auch für den durchschnittlichen Nutzer ganz interessant ist, dürfte die Angabe der Likes des letzten Monats wohl vor allem die Konkurrenz freuen. Ob Unternehmen damit so glücklich sind?

Tabs und Apps werden nun fast völlig aus der Timeline-Struktur herausgelöst angezeigt. Lediglich ein Link am oberen Bildrand führt immer wieder auf die Hauptseite zurück. Wer sein Welcome-Tab liebgewonnen hat, wird enttäuscht sein: die Option, ein beliebiges Tab als Startseite festzulegen, entfällt nun völlig. Dafür ist das Info-Feld größer, ein wirkliches Impressums-Feld, wichtig für deutsche Firmen, gibt es allerdings immer noch nicht.

We Are Social Blog-App

Man könnte noch lange über die Neuerungen der Timeline für Pages erzählen und mit Sicherheit haben wir in den ersten Stunden noch gar nicht alles Neue entdeckt. Im Facebook-Guide zur Timeline für Unternehmen und natürlich auf den Seiten selbst lässt sich am besten ausprobieren, was jetzt alles möglich ist und was nicht mehr geht. Jetzt aber schnell, Livestream weiter schauen, wir freuen uns auf Ihre Meinung zur Timeline in den Kommentaren.

Übrigens: Auch unsere englischen Kollegen berichten ausführlich über die neue Timeline für Unternehmen.