Vor Kurzem hat We Are Social in Kooperation mit GlobalWebIndex einen neuen ''Digital Report'' für den APAC-Raum veröffentlicht. Daraus zieht Jason Mander, Head of Trends bei GlobalWebIndex, in diesem Gastbeitrag die wichtigsten Erkenntnisse und was sie für Marketer bedeuten.

We Are Social's frischer Report ''Digital, Social and Mobile in APAC 2015'' zeigt, dass insbesondere Asien in Bezug auf die Internetverbreitung immer noch deutlich hinter Regionen wie Nordamerika und Westeuropa liegt. In Indien beispielsweise ist nur knapp jeder fünfte Erwachsene online – was darauf schließen lässt, dass Internetnutzer in diesen Ländern eher im jüngeren, urbanen und wohlhabenden Segment zu finden sind.

Internet-Use

Dieser demografische Trend ist einer der Hauptgründe, warum rasant wachsende Märkte typischerweise in Hinblick auf ''Digital Behaviours'' wie ''Social Networking Engagement'' und ''Mobile Internet Usage'' weit vorne liegen. Dieser Aspekt zeigt auch, wie elementar der Bereich Mobile für die Zukunft der APAC-Region ist: Jedes Jahr gehen hier Millionen von Menschen zum ersten Mal online und die meisten nutzen mobile Geräte.

Natürlich wurde bereits sehr ausgiebig über die Bewegung weg von PCs und Laptops hin zu mobilen Geräten berichtet. Aber die Langzeitdaten von GlobalWebIndex zeigen in diesem Kontext wie rasant diese Entwicklung im APAC-Raum tatsächlich stattfindet. Die folgende Grafik (''Media Consumption Behaviours in APAC'', siehe unten) verdeutlicht zudem, dass Menschen aus dem APAC-Raum im Durchschnitt täglich immer mehr Zeit online verbringen – allerdings wird diese Entwicklung hauptsächlich durch Mobile vorangetrieben. 

Tatsächlich gab es in den vergangenen drei Jahren nur wenig Bewegung in Hinblick auf die tägliche Onlinezeit mit PCs und Laptops – im Vergleich dazu kletterte die tägliche Onlinezeit mit mobilen Geräten von durchschnittlich 1,44 Stunden (2012) auf 2,21 Stunden (2014). Damit steht der Bereich Mobile jetzt für 34 % der gesamten Onlinezeit im APAC-Raum, 2012 lag dieser Wert bei 25 %. Dieser Trend scheint sich in absehbarer Zeit auch nicht zu verlangsamen: Jedes Jahr werden mobile Geräte zu einem immer wichtigeren Tor ins Internet.

GWI-Media-Consumption-Over-Time1-421x500

In Hinblick auf soziodemografische Daten gilt hier: Je jünger ein Nutzer ist, desto mehr Zeit verbringt dieser im mobilen Web. Smartphones sind dabei mittlerweile für 39 % der gesamten Onlinezeit unter den 16- bis 24-Jährigen gegenüber lediglich 19 % unter den 55- bis 64-Jährigen verantwortlich. Im Kontrast dazu, steigt die verbrachte Zeit mit TV und Radio wiederum mit steigendem Alter der Nutzer – somit führen die 16- bis 24-Jährigen nicht jede Statistik an, bei der es um Medienkonsumverhalten geht. Allerdings sind im Bereich ''Digital'' immer ganz weit vorne, und im Speziellen in Hinsicht auf die mobile Nutzung.

Aber wie immer sind allgemeine Aussagen grundsätzlich gefährlich. Dennoch gehört mobilen Geräten ohne jeden Zweifel das Momentum in der APAC-Region.

Den gesamten Digital, Social & Mobile in APAC 2015 Report gibt es hier.