Marken bekommen mehr Social Engagement als je zuvor

Menschen interagieren mit Branded Content mehr als je zuvor. Sharablee, ein Unternehmen spezialisiert auf Social Analytics, hat mehr als 100.000 Marken analysiert und herausgefunden, dass das Engagement mit Branded Content in den USA zwischen Q1 2014 und Q2 2015 um 52% gestiegen ist. In der Studie, welche Facebook, Twitter und Instagram einbezieht, wird geschlussfolgert, dass dieser Anstieg vor allem an den Interaktionen pro Post und nicht an einem höheren Gesamtvolumen an Content liegt.

Branded Content

Kundendienst in Social ist immer noch unter Nennwert

Laut einer Studie von Socialbakers, die letzte Woche veröffentlicht wurde, beantworten US-Unternehmen auf Twitter nur eine von fünf Fragen. Facebook schneidet in der Studie besser ab, hier erhalten 60% der Kunden eine Antwort. Diese Zahl wird allerdings durch eine Studie von Locowise widerlegt. Laut dieser bleiben 87% von Facebook-Posts auf Markenseiten unbeantwortet. Die schrillen Alarmglocken hier sollten weh tun.

Social Media Profis sehen die Berechnung des ROI als größte Herausforderung

Den ROI zu berechnen bleibt das größte Problem von Unternehmen, die Social Media Marketing einsetzen, das ergab eine Umfrage von Simply Measured und TrustRadius. Befragte Unternehmen jeder Größe (1-50 Angestellte, 50-1000, 1000+) nannten die Berechnung des ROI als größte Herausforderung bei der Umsetzung von Social-Kampganen. So ganz unter uns gesprochen, wir können euch dabei helfen. Echt jetzt.

ROI Measurement

Facebook ordnet Stories im Newsfeed nach Interaktionszeit

Kommt dir der folgende Satz bekannt vor: Facebook macht Veränderungen am Newsfeed. Dieses Mal geht es darum, wie viel Zeit du mit dem Lesen eines Posts verglichen mit anderen brauchst. Umso mehr Zeit du dich mit einem Post beschäftigst, desto höher werden ähnliche Stories in deinem Newsfeed erscheinen. Welche Überlegung dahinter steckt, erklärt Facebook-Entwickler Ansha Yu:

We’ve discovered that if people spend significantly more time on a particular story in News Feed than the majority of other stories they look at, this is a good sign that content was relevant to them

Facebook Moments will vergessene Smartphone-Fotos zu Tage fördern

Facebook hat eine App namens ‚Moments’ für iOS und Android veröffentlicht, welche dir helfen soll die unzähligen Fotos zu sortieren, die auf deinem Smartphone verstauben. Mithilfe von Gesichtserkennungssoftware kann Moments dein Smartphone nach Bildern deiner Freunde absuchen und erlaubt dir diese mit ein paar Taps mit relevanten Personen zu synchronisieren.

Facebook Moments

Twitter aktiviert Autoplay für Videos und GIFs

Das Autoplay von Videos ist ein immer normaler werdendes Phänomen in Social Media. Daher ist es wohl keine große Überraschung, dass Twitter da auch mitspielen möchte. Sowohl GIFs als auch Videos werden nun automatisch abgespielt in dem Netzwerk. Für Letzteres kann man den Ton anstellen, indem man auf den Clip klickt. Das sind sicherlich gute Nachrichten für Marken, vor allem da Twitter eine Viewability von 100% verspricht, was so viel bedeutet wie, dass man als Advertiser nur für eine Video-Anzeige bezahlt, die zu 100% im Sichtfeld des Nutzers abläuft.

Twitter Autoplay

Twitter fügt Produktseiten und Promi-Kollektionen hinzu

Twitter optimiert seine Plattform für ein besseres Shopping-Erlebnis und führt Produktseiten zur Unterstützung des Kauf-Buttons ein. Jede Seite enthält mehrere Tweets, Produkt-Informationen und natürlich den Kauf-Button selbst, wie du im Beispiel unten sehen kannst. Twitter hat sich Hilfe bei Promis geholt um diesen Schachzug zu promoten. Hierzu gibt es „Kollektionen“ von Produktseiten mit bekannten Größen wie LeBron James, Demi Lovato und, Captain Kirk höchstpersönlich, William Shatner.

Twitter Produktseiten

Twitter ist bereit zur Renovierung mit Project Lightning

Twitter hat gegenüber Buzzfeed die eigenen Zukunftspläne offengelegt, welche eine komplette Renovierung der eigenen Plattform einbeziehen. Unter dem Namen ‚Project Lightning’ will Twitter in Zukunft die Kuratierung von Content rund um Events ausbauen. Ein umgestaltetes Twitter soll eine Reihe von Seiten zu aktuellen Veranstaltungen bereitstellen, welche jeweils automatisch ladende Fotos und Videos beinhalten. Diese werden von einem eigenen Editorial-Team kuratiert. Die neuen Eventseiten sollen sich zudem auch einfach auf eigenen Webseiten einbinden lassen.

Wired hat sich damit auseinandergesetzt was der Umbau für die Zukunft von Twitter bedeuten könnte, mit Fokus auf die Hauptfunktion der Plattform: Menschen zu helfen herauszufinden was gerade passiert. Die neue Richtung könnte das Netzwerk nutzerfreundlicher und zugänglicher machen und die grundsätzliche Idee von Twitter plötzlich einer ganz anderen Gruppe neuer Nutzer schmackhaft machen.

Snapchat testet gebrandete Geofilter

Snapchat macht aus seinen Geofiltern einen Anzeigeplatz. McDonald’s darf als erste Marke dieses neue Feature testen und zahlt für einen gebrandeten Geofilter, welche Snapchatter zu Bildern hinzufügen können, die sie in einer McDonald’s Filiale in den USA aufgenommen haben.

Pinterest macht Such-Update und führt verifizierte Nutzer ein

Pinterest hat seiner Suche ein Update verpasst. So soll es einfacher werden einzelne Nutzer oder Boards zu finden. Pinner und Boards werden nun separat von Topics angezeigt, während die neuen verifizierten Nutzer mit einem roten Punkt neben dem Namen gekennzeichnet sind.

Pinterest Suche

LinkedIN testet Groups, LookUp und neue Messages

LinkedIn testet drei neue Features: Groups, LookUp und eine Grundüberholung der privaten Nachrichten. Die ersten beiden sind Apps; Groups benachrichtigt Nutzer wenn neue Nachrichten in Gruppen gepostet wurden, zu denen sie gehören, LookUp soll es leichter machen Kollegen auf LinkedIN zu finden. Bei den Messages-Feature geht es vor allem darum die Kommunikation auf allen Geräten zu optimieren und vereinfachen. Es ist allerdings noch unklar ab wann diese Features verfügbar sein werden, wenn sie überhaupt alle die Testphase erfolgreich überstehen.

Drumstick sponsort Periscope Streams zur Sonnenwende

Drumstick, eine Eis-Marke von Nestle, war der erste Sponsor eines Periscope-Streams überhaupt. Anlass war die Sommersonnenwende. Einige Influencer posteten Streams auf ihren eigenen Channels, inklusive dem Hashtag #ad, welcher durch Promoted Tweets von Drumstick unterstützt wurde.

Wendy’s testet Livestreams auf Youtube

Die amerikanische Fastfoodkette Wendy’s hat ein Livestream-Event auf YouTube veranstaltet um ihre neuen Summer-Drinks vorzustellen. Dabei waren auch die Online-Celebrities Rhett & Link. Die beiden konnten in Echtzeit mit Fans chatten, was zu einer äußert beliebten Aktion wurde. Anscheinend aber zu beliebt, denn laut Berichten gab es wohl einige Schwierigkeiten mit dem Ansturm an Menschen klar zu kommen.

Wimbledon wird Content für Periscope und Snapchat erstellen

Wimbledon wird während des diesjährigen Grand-Slam-Turniers Inhalte für Periscope und Snapchat erstellen. So sollen insbesondere einzigartige Momente eingefangen werden. Die Fans vor Ort werden dagegen gebeten auf die Nutzung von Periscope zu verzichten um möglichen Problemen vorzubeugen, wie z.B. anderen Zuschauern die Sicht zu versperren oder die TV-Quote zu vermiesen.

Mountain Dew spielt mit Autoplay auf Twitter

Mountain Dew ist eine der ersten Marken, die das neue Autoplay-Feature von Twitter einsetzen. So postete Mountain Dew eine Reihe von GIFs, die automatisch einen Drink in den Mund von jemanden gießen. Da die Tweets hier nur eingebunden sind, spielen sie nicht automatisch ab – einfach jedes kurz anklicken.