Mit einer bereits siebenjährigen Tradition im Hintergrund,
hatte unsere jährliche Winterkonferenz 2019 wieder viele Erwartungen zu
erfüllen.

In den letzten drei Jahren habe ich zusammen mit meinem fantastischen
Team von We Are Social versucht, die bestehende hohe Messlatte zu erreichen
oder vielleicht sogar weiter anzuheben. Ende März fuhren wir wieder nach
Österreich (wo
unsere legendäre „Hotelrobe“ entstanden ist)
und es sollte unser bisher
größtes Event werden.

Eher unheilvoll war allerdings, dass die diesjährige Reise
an dem Wochenende stattfand, an dem Großbritannien ursprünglich die EU
verlassen sollte. Also näherten wir uns der Mammutaufgabe so, wie Theresa May
meiner Meinung nach Verhandlungen mit Donald Tusk und Kollegen aufnimmt: mit
militärischer Präzisionsplanung und einem mittlerweile tiefen Verständnis
dafür, was die Mitarbeiter bei We Are Social erwarten.

Theresa, wenn du das liest, habe ich hier ein paar wichtige Punkte
für eine erfolgreiche Winterkonferenz für dich, die dir einmal eine große Hilfe
sein könnten.

  1. Wir
    feiern, was wir am besten können.
    Unsere Senior-Teams aus den europäischen,
    US-amerikanischen und Nahost-Niederlassungen reisten einen Tag früher nach
    Österreich, um ihr jeweiliges Fachwissen auszutauschen, über unsere
    einzigartige Agenturkultur zu sprechen und zu diskutieren, wie wir unsere
    Expertise in den nächsten 12 Monaten weiter ausbauen können. Um einander zu
    inspirieren, stellten die teilnehmenden Büros über das Wochenende verteilt auch
    jeweils einige Projekte vor.
  2. Schnee.
    Wir haben einige erfahrene Skifahrer und Snowboarder unter uns, aber der Trick
    ist, etwas zu finden, das jedem Spaß macht. Die Lösung: Rodeln auf einer der
    längsten Rodelbahnen der Alpen, Besuch von Gletschern und Eispalästen sowie
    Tagesausflüge in malerische österreichische Städte.
  3. Wettbewerbe.
    Man stecke 350 Personen in ein Hotel und eröffne ein Kurzfilm-Festival für
    Instagram-Stories. Anschließend kann man beobachten, wie Kreativität und
    Heiterkeit entstehen. Für einen maximalen Teambuilding-Effekt schickt man die
    gleichen 350 Personen auf eine Massenschatzsuche.
  4. Musik.
    Die wunderbare österreichische Folkloregruppe, die wir für eine Après-Ski-Party
    gebucht hatten, war nicht genug. Fast alle unsere Büros waren mit dabei, uns für
    das Wochenende ein komplettes DJ-Line-Up zusammenzustellen. Wir tanzten bis 5
    Uhr morgens und beendeten die Nacht mit einem epischen Crowdsurf des
    Hotel-Barkeeper. Das haben wir auch als Videobeweis.

Der traumhafte Hotelpool, Aperol Spritz und die strahlende Sonne waren nur ein Bonus.

Theresa – Ich habe gehört, dass du ein bisschen auf R&R stehst, deshalb laden wir dich herzlich ein uns nächstes Mal zu begleiten. Falls du noch weitere Überzeugung brauchst, hier ist unser Wrap-up-Video: