We Are Social’s Tuesday Tune-Up #15

Mashup
anatol.vetters

Nachdem seit gestern abend eine wahre Flut von Postings zu den neuen Brand Pages von Google+ hereinrauschte, umschiffe ich diese News elegant, lasse etwas Zeit zur Bewertung vergehen und stelle einige andere interessante Links im wöchentlichen Tune-Up vor.

CMOs setzen Priorität bei Customer Analytics und Social Media Marketing

Im digitalen Raum hinterlassen Konsumenten immer mehr Spuren, ob gewollt oder nicht. Diese Datenmenge ist natürlich auch für Marken und Unternehmen interessant. Laut einer Studie von eMarketer, durchgeführt von IBM, plant die Mehrheit der befragten CMOs, dies in den kommenden Jahren stärker für sich zu nutzen. 82% geben an, in den nächsten drei bis fünf Jahren ihr Technologie-Investment verstärkt in Social Media einzusetzen, 81% sehen in Customer Analytics und Customer Relationship Management-Lösungen eine große Zukunft.

Groupon startet respektablen Börsengang, Linkedin wird leicht abgestraft und Mister Wong steht zum Verkauf

Ein guter Gradmesser für die Attraktivität von Social Media ist natürlich auch die finanzielle Entwicklung einiger der größten Plattformen. Anfangs noch von vielen kritisch beäugt und für etwaige undurchsichtige Praktiken kritisiert, hat sich die Rabatt-Plattform Groupon bei ihrem Börsengang respektabel geschlagen. Nach einem Start bei 20 US-Dollar verbesserte sich die Aktie um 40% auf 28 $ am späten Nachmittag des 4. November. Weniger Wohlwollen fanden allerdings die Quartalszahlen von Linkedin, die Aktie verlor rund 9%. Auf deutschem Boden machte Mister Wong auf sich aufmerksam, allerdings weniger durch gute Nachrichten. Die Betreiber des deutschen Bookmarking-Portals verkündeten auf dem Mister Wong-Blog, dass sie sich schweren Herzen vom Portal trennen und einen Käufer suchen. Es bleibt abzuwarten, ob Mister Wong damit einen ähnlichen Weg wie delicious geht und somit ein interessantes Portal sein Momentum verliert.

Adidas macht Fußballern Beine und EA Sports FIFA 12 lädt zum Fanschal-Stricken ein

Früher war alles einfacher anders. Die Fußballschuhe waren schwarz, es gab noch die Libero-Position und es wurde mehr über Raumdeckung als Pressing geredet. Wer jetzt ähnlich wie in der Bundesliga Laufleistung, Sprints und Geschwindigkeit beim Spielen messen will, braucht nur den neuesten Fußballschuh von Adidas. Via Schnittstelle können die Daten auf den PC gespielt und auch auf Facebook geteilt werden. Währenddessen startet EA Sports für FIFA 12 eine Kampagne für den längsten Fanschal der Welt. Via Facebook-Update oder Tweet kommt der eigene Text auf den Schal. Das Ziel ist ein Eintrag ins Guiness Buch, der bisher längste Schal war 53 km lang.

Volkswagens Fanwagen verpasst Oldtimer-Klassikern Social Media-Tuning

Eine schöne Aktion von Volkswagen Holland macht derzeit die Runde. Via Facebook lädt der Autohersteller zur Abstimmung, Fans können zwischen zwei Klassikern, Bully und Käfer, ihren Favoriten auswählen. Der Clou: das Auto mit den meisten Votes wird unter den Teilnehmern verlost. Der Gewinner kann mit Facebook-Features wie Update-Printer und Beziehungsstatus-Nummernschild glänzen. We like!

Wie ein guter guter, alter englischer Sandwichaufstrich seinen Weg auf Twitter fand

Zuallerletzt eine interessante Geschichte des englischen Guardian-Redakteurs Ed Jefferson. Es geht um die hier weniger bekannte Marke Shippam’s Paste, ein Brotaufstrich in unterschiedlichen Variationen. Jefferson beschreibt seine Erfahrungen auf Twitter, wo er sich zum offiziellen Sprachrohr der Marke macht. Selbst bei diesem vergleichsweise obskuren, nostalgisch angehauchten Produkt entspannten sich relativ schnell erste Konversationen, bis schließlich auch das Unternehmen auf den Account aufmerksam wurde. Unser Tipp: ruhig die Tweets einmal lesen!