Pinterests neuer Filter ermöglicht es, Fotos nach Haardesigns zu durchsuchen

Pinterest hat eine neue Funktion eingeführt, eine "erste ihrer Art", die es den Nutzer*innen ermöglichen wird, Bilder mit Hilfe von Haartexturen zu erkunden. Pinterest hat diese Funktion mit Blick auf die dunklen, schwarzen und Latinx-Farben der Pinner*innen entwickelt. Durch die Verwendung des Computer-Vision-Tools wird diese Option den Nutzer*innen erlauben, die Erkundung von Haaren durch 6 verschiedene Designs zu verbessern. Diese 6 Haardesigns umfassen gewickelt, gelockt, gekräuselt, gerade und rasiert. Zusätzlich zu den allgemeinen Suchergebnissen können die Pinner*innen ihre Suchergebnisse mit bestimmten Begriffen wie "Sommerfrisuren" oder "Glam-Frisur" eingrenzen. Die Plattform hat gesagt, dass ihr Algorithmus Frisuren in mehr als fünfhundert Millionen Bildern, die auf der Plattform verfügbar sind, erkannt hat.

Die Plattform verfügt über eine lange Geschichte der Weiterentwicklung ihrer Suchergebnisse, um sie noch umfassender zu machen. Die Erkennung von Haartexturen wurde auf der vor drei Jahren eingeführten Funktion "Hauttonvielfalt" entwickelt. Diese Hautton-Option ermöglicht es den Nutzern, die Suchergebnisse durch den Hautton zu verändern und attraktive Artikel und Lektionen für bestimmte Nutzer anzuzeigen. Pinner in Australien, Neuseeland, Amerika, Großbritannien und Kanada können diese neue Funktion nutzen und die Plattform hat erklärt, dass sie ihre Einführung in den nächsten Monaten auf die weltweiten Märkte ausweiten wird. Diese Option wird sowohl auf Android- als auch auf iOS-Geräten verfügbar sein. Die Plattform hat außerdem angekündigt, dass die Nutzer diese Option auch auf Desktop-Versionen nutzen können.



Snapchat führt ein neues Tool "Trends" ein, mit dem Nutzer*innen Keywords nachschlagen können

Da Snapchat ein Branchenriese ist, der hauptsächlich von jungen Menschen genutzt wird, ist es eine großartige Werbeplattform für Marken, die sich an eine jüngere Zielgruppe richten. Snapchat wusste, dass Werbung auf seiner Plattform ein großes Potenzial hat, weshalb das Unternehmen immer wieder Updates einführt, die Werbetreibende begünstigen und anziehen. Kürzlich hat Snapchat ein neues Tool eingeführt, das Marken dabei helfen wird, ihre Posts und Anzeigen zu optimieren, so dass sie in der Rangliste höher platziert werden und gleichzeitig ihre Zielgruppen erreichen können.

Was ist also das neue Tool? Nun, es ist "Snapchat Trends". Snapchat Trends ist im Grunde ein Keyword-Tool, das Nutzer*innen hilft, die beliebtesten Keywords zu identifizieren, die in öffentlichen Snapchat-Stories verwendet werden. Nutzer*innen des Snapchat-Trends-Tools können auch nach einem bestimmten Schlüsselwort suchen und dann Details über seine Verwendung herausfinden, während sie auch Informationen darüber erhalten, wie es verwendet wird. Das Snapchat-Trend-Tool ist vergleichbar mit SEO-Tools von Plattformen wie Google.

Quelle: Snapchat

Beim Öffnen von Snapchat Trends sehen die Nutzer*innen eine Seite, die ihnen die Top-Trends der letzten Tage auf Snapchat anzeigt. Die Trends auf der Startseite sind nach ihrer Beliebtheit geordnet. Die auf der Startseite angezeigten Trends können angeklickt werden. Wenn man auf einen Trend klickt, bringt das Tool die Nutzer*innen zu einer Seite mit weiteren Informationen und einem Diagramm, das die Keyword-Nutzung im Laufe der Zeit anzeigt. Das Diagramm ist von 1 bis 100 gestaffelt und zeigt die Keyword-Popularität zwischen diesen Zahlen an. Die Nutzer*innen werden auch die Möglichkeit haben, die Informationen nach Ländern zu filtern.
Die Trends auf der Startseite werden mit einem Karussell angezeigt. Dieses Karussell unter dem Trend-Keyword zeigt den Nutzern, wie dieses bestimmte Keyword von verschiedenen Snapchat-Nutzern verwendet wird.

Abgesehen von den angezeigten Trends verfügt die Homepage von Snapchat Trends auch über eine Suchleiste am oberen Rand der Seite. Über die Suchleiste können Nutzer*innen ein beliebiges Keyword eingeben und dessen Echtzeit-Statistiken sowie die Nutzungsdauer einsehen. Abgesehen davon können Nutzer*innen auch mehrere Schlüsselwörter nachschlagen und ihre Nutzung vergleichen.

Das Snapchat Trends-Tool ist sicherlich eine Sache, die das Marketing auf Snapchat auf die nächste Stufe hebt. Vermarkter*innen und Branding-Expert*innen können das Trends-Tool auf verschiedene Weise nutzen, z. B. für die Marktforschung, das Schreiben von Texten, die Planung von Medieninhalten und die Wettbewerbsforschung.

Ein weiterer Pluspunkt von Snapchat Trends ist, dass es völlig kostenlos ist und nicht einmal ein Snapchat-Konto erfordert. Super. Wir sind gespannt.

Instagram bietet nun detailliertere Einblicke in deine Posts und Reels

Instagram ist zweifelsohne eine der meistgenutzten Social-Media-Anwendungen der Welt. Die Plattform ist eine Quelle für viele Content-Creator*innen und Influencer*innen, um sich einen Namen zu machen und zu wachsen und ist eine großartige Quelle für sie, um Geld zu verdienen.

Der Tech-Gigant ist sich des Einflusses bewusst, den die Plattform auf das Leben der Kreativen hat, und ist ihnen sehr dankbar für die Vielfalt an unterschiedlichen Inhalten, die sie auf die Plattform bringen, und stellt daher sicher, dass die Nutzer*innen die richtigen Informationen über ihre geteilten Inhalte erhalten, wo sie ankommen, wie viele Leute sie speichern usw.

Während solche Informationen auch vorher schon zur Verfügung gestellt wurden, arbeitet Instagram nun daran, detailliertere Einblicke auf die Plattform zu bringen, die es den Creator*innen leichter machen, zu entscheiden, welche Art von Inhalten ihr Publikum am meisten anspricht und mit welchen Altersgruppen ihre Inhalte am meisten erreicht werden.

Die neuen detaillierten Einblicke werden laut Alessandro Paluzzi in Post-, Reels-, Story- und Live-Insights zur Verfügung gestellt, die eine detaillierte Aufschlüsselung all dessen bieten, was die Nutzer*innen über ihre Inhalte und die Reichweite ihres Publikums wissen sollte. Kategorien wie "Impression", "Erreichte Konten" und "Profilaktivität" werden zur Erleichterung der Creator*innen in zahlreiche Unterkategorien unterteilt.

Quelle: Twitter

Abgesehen davon stellte Paluzzi auch fest, dass Instagram es den Reel-Ersteller*innen ermöglichen wird, zu erfahren, wie oft ihre hochgeladenen Reels in der Direktnachrichten-Option mit Freunden geteilt wurden. Bisher gab es zwar Angaben zu Likes, Kommentaren, Reichweiten und Speicherungen, aber die Ersteller wussten nicht, wie viele Personen ihre Reels unter Freunden teilen. Dies war jedoch ein wichtiger Faktor, denn viele Leute senden ihre Videos und Beiträge jetzt direkt in Chats, anstatt sie in den Kommentaren zu markieren, da dies ihnen ein Gefühl von Privatsphäre in der Interaktion gibt, daher ist dieses neue Tool wirklich großartig.

Es ist großartig zu sehen, dass ein so großer Tech-Gigant wie Instagram selbst die kleinsten Faktoren auf seiner Plattform berücksichtigt und Änderungen vornimmt, damit es für Kreative einfacher wird, ihre Reichweite zu verstehen und zu verwalten. Instagram hat eine riesige Fangemeinde und der Tech-Gigant ist dafür bekannt, dass er Änderungen einführt, die von seinen Nutzer*innenn geliebt werden. Wenn man bedenkt, dass er noch einen langen Weg vor sich hat und an der Spitze der Charts bleiben wird, sind wir sicher, dass er in naher Zukunft noch einige großartige Funktionen einführen wird und wir können es kaum erwarten.

YouTube ermöglicht es nun, mit seiner Übersetzungsfunktion die Kommentare in verschiedenen Sprachen zu durchsuchen

Es war schon immer ein Rätsel, was der chinesische Kommentar zu Pewdiepies Video bedeutet oder was der indische Kommentar zu dem Video deines Lieblingskochs aussagt. Nun, es wird kein großes Rätsel mehr sein, da YouTube es den Nutzer*innen erlaubt, diese Kommentare zu übersetzen, um herauszufinden, was sie wirklich bedeuten, aber der Nachteil ist, dass dies nur für Premium-Abonnenten gedacht ist.

Obwohl die Funktion auf den ersten Blick recht spannend erscheint, ahnen wir, dass die Kommentare, sobald wir sie tatsächlich übersetzen, sich als die flachsten von allen herausstellen werden. Aus diesem Grund ist die Funktion experimentell, da YouTube nicht wirklich weiß, wie das Publikum reagieren wird. Es könnte entweder eine wirklich gute Reaktion sein, eine unbemerkte oder ein unerwünschtes Feuer entfachen.

Premium-Abonnenten können auf diese neue Funktion über die Übersetzungsschaltfläche unter dem Kommentar zugreifen. Dieser besondere Kommentar wird nicht in deiner Sprache sein. Zum Beispiel würde sich die Schaltfläche unter dem portugiesischen Kommentar befinden, wenn deine Originalsprache auf der Plattform Deutsch ist. Natürlich kann die ursprüngliche Version wiederhergestellt werden, indem die Option "Original" durch "Übersetzen" ersetzt wird.

Wir sind uns nicht ganz sicher, ob die Funktion notwendig war und haben das Gefühl, dass sie das Ergebnis unnötigen Drucks durch andere soziale Plattformen sein könnte, aber auf lange Sicht könnte sie sich als nützlich erweisen. Es könnte helfen, das Engagement zu erhöhen, die Nutzer*innen zu informieren und vielleicht sogar zu einem höheren Bewusstsein beitragen. Wenn du zu einer der Minderheitenregionen gehörst und daher eine andere Sprache als Englisch sprichst, sind deine Tage, an denen du dich über Leute im Geheimen lustig machen konntest, nun vorbei – nicht, dass wir jemanden beschuldigen.

Die Funktion wird Premium-Nutzer*innen ab dem 9. September zur Verfügung stehen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es sich bei der Funktion nur um ein Experiment handelt und YouTube noch nicht sicher ist, ob sie wirklich benötigt wird oder was dabei herauskommt. Aus diesem Grund hat YouTube vor allem um Feedback gebeten und eine kleine Ankündigung gemacht, anstatt einfach mit dem Versuch fortzufahren.

Da wir nicht wissen, wann diese Funktion für alle verfügbar sein wird, können wir uns nicht allzu sehr darüber freuen. Wir freuen uns jedoch darauf, die Kommentare bald übersetzen zu können, also ladet all eure Freunde mit Premium-Accounts ein, damit sie einen Blick auf die interessanten Kommentare werfen können, die so lange verborgen waren.

Quelle: androidpolice.com

Gut zu wissen

Twitter startet den Testprozess für eine weitere Option zur Erwähnungskontrolle. YouTube ermöglicht den Nutzer*innen das Durchsuchen von Videokapiteln.

Schon gelesenERWEITERE DEIN GAMING-WISSEN, TEIL 3: DAS ERSTELLEN EINER ERFOLGREICHEN ESPORT-KAMPAGNE

Kontakt:  sprichmituns@wearesocial.de